Intelligente Lösung erhöht Anlagenschutz

Kurzzeitige Niederohmige Sternpunkterdung (KNOSPE) für das Stromnetz der Wiener Linien

Die Wiener Linien beauftragten die ELIN GmbH & Co KG, Bereich Österreich Ost, eine kurzzeitige niederohmige Sternpunkterdung (KNOSPE) zu konzipieren und zu realisieren. Mit dieser technischen Lösung, die erstmals bei den Wiener Linien zum Einsatz kommt, wird das Ansprechen der Schutzgeräte verbessert und der Schutz der Anlagen entscheidend erhöht. Die an ELIN übertragenen Leistungen samt der Lieferung der erforderlichen Komponenten wie Widerstände, Strom-wandler, Messgeräte, etc. sowie die Verkabelung der Unterwerke, sollen bis September 2009 fertig sein. Der Auftrag hat einen Wert von rund
EUR 800.000,--.

Optimaler Stromfluss
Die KNOSPE sorgt im Fehlerfall dafür, dass der fließende Strom hoch genug ist, die Schutzgeräte des Netzschutzes ansprechen zu lassen. Gleichzeitig soll der Strom aber einen bestimmten Grenzwert nicht überschreiten, um Schäden an Betriebsmitteln oder Anlagenteilen auszuschließen. Wie der Fehlerstrom ausgewertet wird und welche Aktionen durch die Schutzgeräte ausgelöst werden (sofortiges AUS, auto-matische Wiedereinschaltung) hängt letztlich vom vorhandenen Netz ab.

Kontakt
Thomas Paluselli / ELIN Ost A
thomas.paluselli@elin.com