Universitätsklinikum - Schutztechnik

Krems /  Österreich

Auftraggeber
NÖ Landeskliniken-Holding, Krems

Endkunde
Universitätsklinikum Krems, 3500, Krems

Übergabedatum/Fertigstellung
12/2016

Leistungsumfang
• Schutzkonzept und Kurzschlussberechnung
• Engineering, Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung der Schutzgeräte
• Einbindung in bestehende Visualisierung

Besonderheiten
- EVU Einspeisung: UMZ , Erdschluss mit Richtungsauswertung
- Trafoschutz: UMZ mit rückwärtiger Blockierung
- Sammelschienenschutz: gerichteter UMZ mit rückwärtiger Blockierung
- Kabelschutz: gerichteter UMZ mit rückwärtiger Blockierung, schnelle Fernsignalübertragung über Binärsignalübertrager
- Generatorschutz: vorwärts- und rückwärts gerichteter UMZ
- Automatische Schutz-Parameterumschaltung abhängig vom Schaltzustand
- Stationsübergreifende Schalter- und Erder-Verriegelung
- Schutzgeräte kommunizieren mit SPS über PROFIBUS DP

Der Schutzgeräteeinbau in die 20 kV Zellen erfolgte ohne Störung des laufenden Klinikbetriebes.